Kardamomkuchen mit ganzen Birnen

Richtig gelesen! Ich hab mal wieder einen Kuchen gebacken – ein Blick auf das Bild im Kochbuch Winter. Home Made hat gereicht und es war um mich geschehen. Kardamom mag ich schon seit jeher gerne in meinen Zimtschnecken, aber als ich dann im Rezept noch die Zauberwörter Sirup kochen, eine Flasche Wein und Weiße Schokolade gelesen habe, wäre der Backofen fast schon von alleine angesprungen. So lecker hat es im Haus noch nie geduftet, verkochender Wein, Kuchenduft aus dem Ofen und über allem schwebt der Kardamom. Himmlich.

Drei Vier Birnen (Conference) werden geschält, der Stil bleibt dran. Zunächst mal brauchen wir einen Sud, dafür: 1 Flasche Weißwein, ich hatte einen halbtrockenenen Riesling, 500ml Wasser, 250g Rohrohrzucker, 4 Gewürznelken, 3 Sternanis, 8 Kardamomkapseln und 2 Zimtstangen in einen Topf geben und kurz aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Birnen dann für 30 Minuten darin pochieren. Birnen rausnehmen, abkühlen lassen und den Sirup auf die Hälfte einkochen. Der Sirup für sich ist schon den Kuchen wert – mit dem richtigen Wein bekommt er eine perfekte Säure, prickelt angenehm am Gaumen, anstatt einfach nur zu kleben.

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. 200g Butter und 200g Zucker schaumig schlagen, nach und nach 4 Eier unterschlagen. 200g Mehl, 2 TL Backpulver und 1 EL Kardamompulver mit einer Prise Salz mischen und ebenfalls unterrühren. Eine Backform mit 1,5L Inhalt fetten, mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen. Drei Birnen in den Teig drücken und für 50 Minuten backen. Mit der übrigen Birne die Wartezeit verkürzen. Ich denke der Kuchen verträgt auch eine ganze Stunden, braucht aber auf jeden Fall länger als die im Original angegebenen 40 Minuten.

Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen, 100g Weiße Schokolade schmelzen und den Kuchen damit verzieren. Aufschneiden und vor´m Verzehr mit Sirup tränken.

Comments

  1. says

    Auch um mich ist es geschehen. Da ich nicht immer den gleichen Kuchen auf den Weihnachtstisch bringen will, war ich schon auf der Suche nach einen tollen nicht alltäglichen Rezept. Danke das ist genau das richtige.

    Grüsse Ulrike

  2. says

    … und jetzt weiss ich auch, dass das kerngehäuse drin bleibt. das hatte ich mich beim durchlesen vom rezept schon gefragt. den kuchen probier ich auch demnächst!

    • says

      Ich hab auch schon ähnliche Rezepte gesehen, da wird die Birne quasie von unten ausgehölt, aber ich finde das lohnt sich nicht, da ja sowieso nicht so viel Kernhaus drin ist, das Weg müsste, da fände ich das Loch in der Birne schlimmer. Viel Erfolg!

    • says

      Danke :-) Ich find das Buch toll und hab auch schon einige Sachen draus ausprobiert – Salat mit Blutwurst und Ziegenkäse, heute Abend die Ente mit Aprikosen und Rosinen, die Würstchen im Blätterteig und da wird noch einiges mehr folgen. Sehr nett find ich auch die Rezepte mit gebeiztem Fisch oder die leckeren Drinks!

  3. says

    Die Idee mit den ganzen Birnen finde ich ja hübsch. Und Kardamom ist eh mein mein Lieblingsgewürz. Also neben Cumin und Bockshornklee und Koriander und… Ich habe das “normale” Home Made Kochbuch und bin auch schwer angetan von den einfachen aber trotzdem raffinierten und gut nachkochbaren Rezepten.

  4. Karen Simon says

    Wie toll, eine canadische Freundin von mir hatte letztens einen ähnlichen Kuchen gebacken, aber ich weiß nicht ob Kadamom im Kuchen war. . . klingt jedenfalls sehr nachahmenswert, würd ich sagen! Da ich nicht der 1A Spitzenbäcker bin, werd ich es dennoch versuchen… ganz nach deiner Anleitung! ! ! ich bin gespannt…

    Derweil hab ich noch einen Tipp für dich/euch für einen tollen Stollen:

    https://www.facebook.com/smart.deutschland/app_173335422810258?ref=ts

  5. Uschi Schröder says

    hab grad den kuchen im ofen……den gibts als desert zum 3 königsessen. mal sehn ob er so gut schmeckt wie er aussieht. werde allerdings dunkle schoki als verzierung draufmachen…..weiße find ich soooooo bäh 😉

  6. says

    Lustige Idee mit der ganzen Birne. Für einen Cupcake wird sie wohl zu groß sein. :-) Aber sehr dekorativ beim Anschnitt. Mit Kardamom zusammen, noch nicht ausprobiert. Sieht jedenfalls sehr lecker aus.

    Liebe Grüße
    Anna

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Notify me by email when my comment gets approved.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.