Einfach mal… Spaghetti mit Tomatensauce

Zurück vom traditionellen Nikolaus-Käsefondue bei der Schwiegermutter hieß es heute nach getaner Arbeit – vor der Arbeit ist nach der Arbeit: Schnee schaufeln. Und da dieser Schnee schon mit reichlich Regen veredelt wurde gab´s auch dicke Arme. Zum Einkaufen hatte ich dann keine Lust mehr, obwohl Dank Wochenendausflug der Marktbesuch ausfallen musste und folglich der Kühlschrank leer blieb. Die gebeutelten Kohlenhydrat-Vorräte mussten trotzdem wieder gefüllt werden.

Eben für solche Fälle steht immer eine Dose stückige Tomaten bereit und jedes Mal auf´s neue beginnt der Versuch die perfekte Tomatensauce zuzubereiten. Heute sah der Spaß so aus:

1 Dose stückige Tomaten
1 große rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Speck
Olivenöl
Aceto Balsamico
Basilikum
Spaghetti
Salz
Pfeffer
Jede Menge Parmesan
  • Reichlich Olivenöl in einen Topf geben, erhitzen und den Speck darin auslassen
  • Wenn der Speck durch ist, heraus nehmen und die Zwiebeln im Topf anbraten, ich finde sie dürfen ruhig etwas Farbe kriegen. Das gibt dem Ganzen ein wenig Süße, die gut mit den Tomaten geht.
  • Knoblauch in superfeine Scheiben schneiden und zugeben
  • Jetzt ist ein guter Zeitpunkt das Nudelwasser aufzusetzen
  • Mit dem Balsamico ablöschen
  • Die Tomaten zufügen
  • Jetzt müsste das Wasser kochen – Salz rein, Nudeln rein
  • Die Sauce einkochen lassen und gegen Ende pürieren
  • Ein bisschen gehackten Baslikum dazugeben, ein paar Streifen zur Deko übrig lassen. Das Auge isst mit, auch wenn´s mal schnell gehen muss.
  • Parmesan reiben
  • Wenn die Nudeln bissfest sind abgießen und alles zusammen auf einem Teller anrichten (siehe Foto – z.B.)
  • Zitronensaft soll sich noch ganz gut in der Sauce machen, ein hart gekochtes Ei ist auch eine feine Beigabe.

Ich bin schon ganz zufrieden – wenn man bedenkt, dass ich mal mit Mehlschwitze, Tomatenpüree und gekörnter Brühe angefangen habe ;-) Zu schöneren Jahreszeiten nimmt man natürlich frische Tomaten, die geschält und gehackt werden. Gutes Olivenöl und Essig sind selbstverständlich. Man muss nicht grade ein Bonzen-Salz zum würzen nehmen, kann man aber – ich habe kürzlich eins mitbestellt und mir dadurch die Versandkosten gespart. Bis dahin dachte ich immer Salz ist Salz, aber ganz offensichtlich ist was dran an dieser Fleur de Sel, 1St Flush und Stuff Geschichte…

Share

0 Antworten auf “Einfach mal… Spaghetti mit Tomatensauce”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.