Tags Archiv für 'Sirup'

Kardamomkuchen mit ganzen Birnen

Richtig gelesen! Ich hab mal wieder einen Kuchen gebacken – ein Blick auf das Bild im Kochbuch Winter. Home Made hat gereicht und es war um mich geschehen. Kardamom mag ich schon seit jeher gerne in meinen Zimtschnecken, aber als ich dann im Rezept noch die Zauberwörter Sirup kochen, eine Flasche Wein und Weiße Schokolade gelesen habe, wäre der Backofen fast schon von alleine angesprungen. So lecker hat es im Haus noch nie geduftet, verkochender Wein, Kuchenduft aus dem Ofen und über allem schwebt der Kardamom. Himmlich.

Drei Vier Birnen (Conference) werden geschält, der Stil bleibt dran. Zunächst mal brauchen wir einen Sud, dafür: 1 Flasche Weißwein, ich hatte einen halbtrockenenen Riesling, 500ml Wasser, 250g Rohrohrzucker, 4 Gewürznelken, 3 Sternanis, 8 Kardamomkapseln und 2 Zimtstangen in einen Topf geben und kurz aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Birnen dann für 30 Minuten darin pochieren. Birnen rausnehmen, abkühlen lassen und den Sirup auf die Hälfte einkochen. Der Sirup für sich ist schon den Kuchen wert – mit dem richtigen Wein bekommt er eine perfekte Säure, prickelt angenehm am Gaumen, anstatt einfach nur zu kleben.

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. 200g Butter und 200g Zucker schaumig schlagen, nach und nach 4 Eier unterschlagen. 200g Mehl, 2 TL Backpulver und 1 EL Kardamompulver mit einer Prise Salz mischen und ebenfalls unterrühren. Eine Backform mit 1,5L Inhalt fetten, mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen. Drei Birnen in den Teig drücken und für 50 Minuten backen. Mit der übrigen Birne die Wartezeit verkürzen. Ich denke der Kuchen verträgt auch eine ganze Stunden, braucht aber auf jeden Fall länger als die im Original angegebenen 40 Minuten.

Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen, 100g Weiße Schokolade schmelzen und den Kuchen damit verzieren. Aufschneiden und vor´m Verzehr mit Sirup tränken.

Share

Basilikumeis und eingelegte Erdbeeren

Es gab ja schon Besucher die der Meinung waren, mein kleiner Blog hier sei nicht süß genug. Ein Glück ist jetzt Sommer und ich kann die Süßschnuten unter euch mit Eiskreationen beglücken. Heute hab ich mich in erster Linie selbst beglückt und meine neue Lieblingssorte entdeckt: Basilikum! Passt ja auch wieder toll zu meinem Hauptgewinn bei Zorra, denn dank ihr (oder Glücksfee Y.) darf ich nämlich zur AEG Masterclass nach München, wenn dort Peter Scharff sein Wissen über Kräuter mit den Zuhörern teilt. Aber ob dort auch Eis gerührt wird – man darf gespannt sein. Auf jeden Fall ein dickes Dankeschön an Zorra für die Verlosung!

Das Rezept ist mir schon beim ersten Durchblättern von The Perfect Scoop aufgefallen. Vor allem auch, weil dort Erdbeeren, die in Zitronensirup eingelegt werden, als Perfect Pairing angegeben sind. Und da mir heute bei Messners ein Schälchen der perfektesten und, wie sich rausgestellt hat, leckersten Erdbeeren ever in den Einkaufskorb gewandert sind war die Zeit reif für dieses Eis. Das Rezept habe ich etwas vereinfacht, damit man nicht ewig mit dem Teigschaber auf dem Topfboden rumrühren muss um am Ende doch Rührei zu kriegen. Man nehme:

  • 25g Basilikumblätter (das entspricht ungefähr der Menge von einem Töpfchen, die man so zu kaufen kriegt)
  • 100g Zucker
  • 500ml Sahne
  • 250ml Milch
  • 5 große Eigelb
  • Schale eine Zitrone, fein gebrieben
  • Eine Prise Salz
  1. Die Milch mit dem Zucker und einer Prise Salz kurz aufkochen.
  2. Eigelbe in einen Mixer geben und schaumig aufschlagen.
  3. Die heiße Milch in den Mixer zu den Eiern geben und den Mixer kräftig weiter laufen lassen.
  4. Basilikumblätter dazugeben und langsam die Sahne auffüllen.
  5. Die Zitronenschale in die noch Warme Masse reiben.
  6. Um evtl. Stückchen von Basilikumblättern rauszufiltern, kann man die Masse durch ein Sieb schütten – ich mache das üblicherweise nicht.
  7. Abgekühlte Masse nach Anleitung der Eismaschine gefrieren.

Die Erdbeeren bereitet man am Besten zu, während die Creme abkühlt. Dazu braucht man ein Pfund Erdbeeren, die gewaschen und geviertelt werden. Für den Zitronensirup 250ml Wasser mit 50g Zucker und der geriebenen Schale einer Zitronen aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Wer mag kocht noch auf die gewünschte Konsistenz ein. Abkühlen lassen und die Erdbeeren darin 2-3h marinieren. Zusammen mit dem Eis servieren. Yummy!

Share